Seit über 25 Jahren in Berlin & Brandenburg
Seit über 25 Jahren in Berlin & Brandenburg

So hält Ihr Oldtimer & Youngtimer ewig

Die besten Chancen für ein langes Klassikerleben haben Sie, wenn Sie Rücksicht auf die Schwachstellen Ihres Fahrzeuges nehmen. Und das mit keinen oder wenig Kosten.

 

Gerade bei Oldtimern ist es der Fall, das diese Fahrzeug im Vergleich zu neueren Fahrzeug im Verhältnis wenig bis kaum bewegt werden. Dadurch erleiden dieses Fahrzeuge desöfteren Standspuren. Deshalb sollten Sie rechtzeitig die Probleme am Fahrzeug angehen, was teure Folgeschäden vermeidet.

 

Karosserie

 

Chrom

Im Laufe der Zeit geht der Glanz und es kommt der Rost. Chrom schützen Sie am besten mit einer speziellen Pflegepaste.

 

Feuchtigkeit

Oft sind alte Autos nicht dicht. Am häufigsten gelangt Feuchtigkeit vom Koffer- und Innenraum. Überprüfen Sie die Dichtungen und auch die Heckleuchten.

 

Gummi

Pflegen Sie den Gummi am betsen mit einem Glyzerinstift, damit dieser nicht spröde wird.

 

Hohlraumschutz

Rost ist der schlimmste Feind Ihres Autos. Damit dies nicht eintritt, sorgen Sie für eine ausreichende Hohlraumkonservierung.

 

Unterboden

Beseitigen Sie sofort Rostschäden, auch wenn diese noch so klein sind.

 

Winter

Nutzen Sie Ihr Fahrzeug nicht im Winter, stellen Sie es dort ab, wo die Luft gut zirkuliert

 

Kunststoffe

Kunststoffe mögen keine direkte Sonneneinstrahlung. Nutzen Sie deshalb und gerade im Cockpitbereich spezielle Pflegeprodukte, damit es nicht zu Ausbleichungen und Verspöden kommt, wodurch das Cockpit reisst.

 

Lackierung

Achten Sie auf eine ausreichende Lackpflege und schützen den Lack mit ausreichenden Wachs. Nur polieren sollten Sie Ihr Fahrzeug nicht zu oft, da dadurch die Lackschichtdicke abgetragen wird.

 

Schiebedach

Genau wie bei neueren Fahrzeugen braucht das Schiebnedach ordentliche Pflege. Kontrollieren Sie alle Wasserabläufe, damit sich kein Wasser staut und es zu Rostbildung kommt. Schmieren Sie die Mechanik auch 2x im Jahr.

 

Schlösser

Schmieren Sie die Schlöser, gerade nach langen Standzeiten mit Öl.

 

Sitzbezüge

Schonen Sie Sitzbezüge, da Ersatz mitunter teuer und der Originalität nicht dienlich ist.

 

Verdeck

Meiden Sie bei Oldtimern die Waschanlage, da nicht immer das Verdeck hundertprozentig dicht ist. Pflegen Sie das Verdeck mit speziellen pflegemitteln, damit es nciht ausbleicht und spröde wird und reißt. Genauso sollten Sie auch das Verdeckgestänge schmieren.

 

Motoröl

Wechseln Sie jährlich einmal das Öl und den Ölfilter. Kontrollieren Sie auch gerade bei Oldtimern öfters die Füllmenge. Achten Sie auch auf das Getriebeöl.

 

Kupplung

Lassen Sie die Kupplung nicht schleifen, so verkürzen Sie die Lebensdauer drastisch.

 

Antriebswellen

Wird Ihr Fahrzeug mit den vorderen Rädern angetriben, sollten Sie bei großen Lenkeinschlag nicht zu schnell anfahren. Genau sollten Sie schnelle Kurvenfahrten vermeiden.

 

Einspritzanlagen

Wechseln Sie öfters den Kraftstofffilter.

 

Kühlsystem

Achten Sie auf ein dichtes Kühlsystem und ausreichendes Frostschutzmittel.

 

Auspuffanlage

Gerade bei Kurzstrecken bildet sich oft Kondenswasser im Auspuff, was eine Durchrostung zur folge hat.

 

Tank

Bei längeren Stillstand (Winter) befüllen Sie den Tank komplett mit Kraftstoff, damit sich kein Kondenswasser bildet.

 

Turbolader

Um Hitzschäden zu vermeiden, sollten Sie nach einer ausgedehnten Fahrt den Motor nicht sofort abstellen, damit sich der Turbolader abkühlen kann.

 

Ventile

Gerade bei ältere Fahrzeugen muss das Ventilspiel öfters kontrolliert und neu eingestellt wrden. Passiert das nicht, kann das Ventil verglühen oder abreissen und es droht ein Motorschaden.

 

Zahnriemen

Achten Sie darauf das der Zahnriemen nicht soviel Spiel hat (ca. 1 Fingerbreite). Kontrollieren Sie auch die Oberfläche, ob Aussprödungen sichtbar sind. Länger als 8 Jahre sollten ein Zahnriemenwechsel nicht stattgefunden haben.

 

Zylinderkopf

Achten Sie darauf das die Zylinderkopfdichtung nicht undicht ist.

 

Fahrwerk

Achten Sie auf ausgeschlagene Lager und Stoßdämpfer, da dadurch die Lenkgeometrie negativ beeinflusst wird.

 

 

 

 

 

 

 



 

 

 

 

 

 



 

 

 

 

Beratungs-Hotline:

Carsten Lehmann - Ich bin für *SIE* da!

Rufen Sie uns an unter: 030-54 99 59 0 

Hier finden Sie uns

Ingenieurbüro LEHMANN KG

Elisabethstr. 111

12683 Berlin

(Ecke Blumberger Damm,

JET-Tankstelle, 1.OG)

 

Unsere zentrale Terminvereinbarungsnummer:

 

Tel.: 030-54 99 59 0

Fax: 030-54 99 59 19

Mobil: 0174-9893724

E-Mail: info@gutachter-lehmann.de

 

 

Weitere Stützpunkte:

  
Pankow / Prenzlauer Berg

Heynstr. 15

13187 Berlin (Heynhöfe)

 

Mitte / Wedding

Berolinastr. 11

10178 Berlin (Alexanderplatz)

 

Steglitz / Zehlendorf

12161 Bachestr. 13 / Ecke Bundesallee

 

Eichwalde / Berlin-Süd

Stubenrauchstr. 28

12723 Berlin

 

 

Sie erreichen uns Mo.-Fr. in der Zeit von 08:00 Uhr-17:00 Uhr. Und am Wochenende nach Vereinbarung.

 

Termin & Beratung kostenfrei!

030-54 99 59 0 & 0174-989 37 24

 

"...auch am Wochenende!"

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ingenieurbüro Lehmann KG, Elisabethstr. 111, 12683 Berlin, Tel.: 030-5499590